16.11.2017

Fachforum - Soziale Benachteiligung -

Das Institut "3L" lädt zu einem Fachforum „Soziale Benachteiligung“  im Rahmen der 2. Phase des sächsischen Landesmodellprojektes „Inklusion in Kindertageseinrichtungen“ am Montag, den 4. Dezember 2017, von 9:00 bis 13:00 Uhr in die Hochschule Mittweida herzlich ein.

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Infoblatt.  Infoblatt Fachforum 04_12_.pdf

 

Bitte melden Sie sich so schnell bis zum 20.11.2017 möglichst online über www.institut3l.de an.

Für Rückfragen zur Anmeldung stehe ich Ihnen (Email: fuchs@institut3l.de /Tel.: 0351 – 47 58 453) gern zur Verfügung.


10.10.2017

Wenn nicht jetzt, wann dann

angesichts der Ergebnisse der diesjährigen Bundestagswahl scheint es umso wichtiger, in eine gemeinsame Diskussion über Schlussfolgerungen für die sächsische Kinder- und  Jugendpolitik zu treten.  „Bedarf es jetzt einer Reaktion auf Wahlergebnisse oder Mut zu einer konkreten Strategie?“ fragen die Veranstalter einer kurzfristig für den 06. November 2017 von 10 Uhr bis 16 geplanten Veranstaltung in Meißen

 

Sie Bundestagswahl ist Geschichte, ihre Ergebnisse nicht, im Gegenteil. Es ist Bewegung in unsere Gesellschaft, in unser Miteinander gekommen und das nicht erst seit der Wahl. Sachsen ist dabei besonders durchgerüttelt worden und spätestens jetzt ist es an der Zeit, die längst überfälligen Debatten darum zu führen, wie Kinder und Jugendliche in unserem Land aufwachsen sollen, was sie dazu brauchen und was deshalb u. a.  in unserem Arbeitsfeld passieren muss.

 

mehr...


28.09.2017

Neue Welt(un)ordnung

Die diesjährige Sitzung der Generalversammlung der UNO hat gezeigt, wie es aktuell um die Staatengemeinschaft bestellt ist. Ein geeigneter Anlass, sich in einer Tagung mit der "neuen Welt(un)ordnung" auseinanderzusetzen.

Welche Rolle sollen zukünftig die UNO und Deutschland spielen?

 FlyerUno_0409_1_web.pdf 

Eine Kooperation der Evangelischen Akademien Berlin und Meißen sowie der Stiftung Frauenkirche Dresden

Die Tagung beginnt mit einem Vortrag von Michael von der Schulenburg, ehemaliger Leiter von UN-Friedensmissionen, in der Frauenkirche Dresden am Freitagabend, 13.10.2017, 20.00 Uhr und setzt sich mit einem Studienwochenende am 14. und 15.10.2017 in der Evangelischen Akademie Meißen fort.  

 


19.09.2017

Theresienstadt/Terezín

Die Evangelische Akademie Meißen lädt zu einer Tagung ein, die sowohl in Meißen als auch in Terezín und Litoměřice stattfindet.  Flyer_Theresienstadt_web.pdf

„Theresienstadt/Terezín:  Ort der Lüge, Instrument der Vernichtung“

Vorbereitungstreffen in Meißen am 17. November 2017 von 17:00 Uhr – 19:00 Uhr

Studienfahrt vom 18. bis 19.November 2017  

Das ausführliche Programm entnehmen Sie bitte diesem Link https://www.ev-akademie-meissen.de/index.php?312&tx_mjseventpro_pi1[showUid]=1572

 Anmeldungen sind über den Link oder über den angefügten Programmflyer möglich. Alle Schüler, Lehrlinge, Studierende, Arbeitssuchende, Empfänger von Sozialleistungen und Senioren zahlen für die  gesamte Tagung nur 10,- Euro (ansonsten 20,- Euro).


11.09.2017

Jugendarbeit und junge Geflüchtete

In Dresden findet eine Workshopreihe zu o.g. Thema statt. Nähere Informationen dazu im Flyer:  Jugendarbeit_und_junge_Gefluechtete_DJO_KJRS_2017_(4).pdf


01.09.2017

Mitten in Europa: Identität(en) im Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechien

Die Wochenendtagung befasst sich mit der Konstruktion von Identität(en) im Grenzraum Tschechiens, Polens und Deutschlands. Wie sehen wir uns selbst, wie sehen uns andere? Was verbindet uns mitten in Europa, was trennt uns? Dazu begeben wir uns nach einleitenden Überlegungen zu Identitäten in Grenzräumen auf Spurensuche: welche Rolle spielen Religionen, kollektive Erinnerungen und Sprachen? Wie beeinflussen sozialistisches Erbe und postsozialistische Transformation Identitäten? Wie prägen Stereotype und Klischees unser Denken und unseren Umgang miteinander?

Flyer Mitten in Europa_Identitaeten im Dreilaendereck D-PL-CZ_web.pdf

mehr...


01.09.2017

KISS-Newsletter Newsletter 2/2017

Medizinische Vorlesungen

HELIOS Klinikum Pirna, Konferenzraum 0.506, Struppener Str. 13

- "Damit kommen Sie zu uns! - der Ablauf in der Notfallambulanz"; Mittwoch 20. September 2017, 16.30 Uhr

- "Stürze im Alter - was kann ich dagegen tun?"; Mittwoch 18. Oktober 2017, 16.30 Uhr

- "Volkskrankheit Bluthochdruck - das müssen Sie wissen!"; Mittwoch 15. November 2017, 16.30 Uhr

mehr...


19.07.2017

Projektskizze - Projekt Integration

im Anhang befindet sich eine interessante Projektskizze. Vielleicht finden Sich Kooperationspartner für dieses Projekt.  Projektskizze_Vision Integration.pdf

Interessenten wenden sich bitte an

 

S i n d y   B e r n d t

 

Projektschmiede gemeinnützige GmbH; Bautzner Straße 22 HH, 01099 Dresden; Tel.: 0351 - 320 156 20; Fax: 0351 - 320 156 99

E-Mail: sindy.berndt@projektschmiede.net ;Internet: www.projektschmiede.net


10.01.2017

Leitstelle Zuwanderung für KMU in Sachsen

Kommunale Wohnungsgesellschaften können als Mitgliedsunternehmen des vdw Sachsen bei Fragen zum Thema Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten auf die Unterstützung durch die Leitstelle Zuwanderung bauen. Das Projekt des Verbands der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft als Partner im IQ Netzwerk Sachsen ist Teil des Förderprogrammes „Integration durch Qualifizierung (IQ) und richtet sich an sächsische Unternehmen. 

 

 LZ klein.jpg

mehr...


01.09.2016

Internationale Jugendarbeit :: Projekt uferlos

Das Projekt "uferlos - Kampagne zur Aktivierung der Internationalen Jugendarbeit im Freistaat Sachsen" ist ein landesweit wirksames Fach- und Serviceangebot zur Stärkung der Internationalen Jugendarbeit (IJA) in Sachsen. „Uferlos“ dockt an den Erfahrungen von sächsischen Fachkräften an und möchte diese in und für Maßnahmen der IJA durch Fortbildung und Beratung unterstützen und qualifizieren.

"uferlos" hat eine eigene Website. Auf dieser finden Sie fortan Informationen zum Projekt Uferlos, Ausschreibungen zu Aktivitäten und Informationen der Internationalen Jugendarbeit in Sachsen im Freistaat sowie auf Bundesebene. 


26.07.2016

Förderfonds der Deutschen Jugendstiftung

Förderfonds statt Träumereien - Sächsische Jugendstiftung bringt mit zwei Förderfonds Projekte von Jugendlichen an den Start! Jetzt bewerben und eigene Ideen wahr werden lassen!

Pressemitteilung Sächsische Jugendstiftung

"Träume sind Schäume?" - Stimmt nicht! Mit den Fördergeldern von NOVUM und SALVETE haben sächsische Jugendliche die Chance ihrem Traum vom idealen Umfeld ein Stück näher zu kommen. Wie das geht?  Indem sie mit ihrem eigenen Projekt ihr Umfeld gestalten. Die Sächsische Jugendstiftung bietet dafür zwei Fonds an, bei denen Jugendliche aus Sachsen unkompliziert ihre Idee einreichen und eine Förderung für die Umsetzung bekommen können.

Mehr dazu im Anhang:  Förderfonds der deutschen Jugendstiftung.pdf


19.07.2016

Kabinett beschließt Strategie zur Extremismusprävention und Demokratieförderung

Pressemitteilung Nr. 076/2016 Veröffentlicht am Mi 13.07.2016 Thema: Freiwilliges Engagement

 Kabinett beschließt Strategie zur Extremismusprävention und Demokratieförderung 

Bundesministerin Schwesig und Bundesminister de Maizière stellen erste ressortübergreifende Strategie in diesem Bereich vor. Das Kabinett hat heute die von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig und dem Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière, vorgelegte "Strategie der Bundesregierung zur Extremismusprävention und Demokratieförderung" beschlossen.

 

mehr...


19.07.2016

Bundestag berät über Entwurf zur Modernisierung des Mutterschutzes

"Diese Reform ist überfällig"  Bundestag berät über Entwurf zur Modernisierung des Mutterschutzes 

Der Deutsche Bundestag hat heute (Freitag) in erster Lesung über den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Neuregelung des Mutterschutzrechts beraten. Die Reform wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend  (BMFSFJ) ausgearbeitet und hat das Ziel, neuere medizinische Erkenntnisse umzusetzen und gesellschaftliche Entwicklungen zu berücksichtigen. Die jetzigen Regelungen zum Mutterschutz stammen im Wesentlichen aus dem Jahr 1952.

mehr...


05.07.2016

Öffentliche Bekanntmachung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge zur Ausschreibung von Fördermitteln für Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwander_innen (Gemeinwesenorientierten Projekte) im Förderjahr 2017

Der Paritätische Gesamtverband steht in seiner Funktion als Zentralstelle den Mitgliedern des Paritätischen beim Antragstellungsprozess der Gemeinwesenorientierten Projekten zur Seite und leitet auch die Anträge nach Fertigstellung an das BAMF weiter.

(Zitat aus: Fachinformation des Paritätischen vom 09.06.2016)

mehr...


05.07.2016

Internationale Jugendarbeit 2017

Die nachfolgenden Dokumente informieren Sie über Angebote und Zuständigkeiten der internationalen Jugendarbeit 2017

 Rundschreiben2017.pdf;  Termine2017.pdf;  Zentralstellen_Musik.pdf


16.06.2016

Zuständigkeit im Bereich Intergration

Die Angebote und Zuständigkeiten im Bereich der Integration finden Sie in folgendem Link des Landratesamtes: http://www.landratsamt-pirna.de/ref-soziale-integration.html


15.06.2016

Fördermöglichkeiten für Jugendprojekte

Einen Überblick über landkreis-, sachsen- und bundesweite Fördermöglichkeiten für Jugendprojekte bietet der Jugendprojekttag von der Aktion Zivilcourage in Pirna.

Nähere Informationen gibt es hier.


13.05.2016

Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe ist die erste Anlaufstelle für alle, die über die neuesten Entwicklungen in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in thematisch angrenzenden Bereichen auf dem Laufenden bleiben möchten und Materialien zum eigenen Arbeitsbereich oder nach aktuellen jugendpolitischen Initiativen und Fördermitteln suchen. Die Webseite www.jugendhilfeportal.de bietet alle relevanten Informationen in schneller und übersichtlicher Form. Pünktlich zu seinem 10. Geburtstag geht das Portal jetzt in einem neuen Design an den Start. Nutzerfreundlich und in optimierter Struktur liefert es einen noch besseren Überblick über Themen, Entwicklungen und Diskurse in der Kinder- und Jugendhilfe.

mehr...


07.03.2016

Broschüre - Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten

Der Deutsche Bundesjugendring hat zum Thema "Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten" eine Broschüre mit Praxisbeispielen und Kontaktadressen herausgegeben. Darin geht es um Lebensrealitäten und rechtliche Rahmenbedingungen junger Geflüchteter. Außerdem gibt die Broschüre Antworten auf Fragen zur Arbeit mit jungen Geflüchteten, wie

  • Welche Möglichkeiten habe ich grundsätzlich, Geflüchtete zu unterstützen?
  • Mein Jugendverband macht viele tolle Aktivitäten, aber ist es das, was junge Geflüchtete wirklich brauchen?
  • Wer kann mich in meinem Umkreis unterstützen, wo finde ich Hilfe?
  • Wie kann ich Kontakt zu Geflüchteten in meiner Region aufbauen?
  • Wie kann ich mich mit den Geflüchteten überhaupt verständigen und sie auf Maßnahmen einbinden?
  • Was muss ich auf meiner Maßnahme beachten – welche spezifischen Bedürfnisse haben junge Geflüchtete?
  • Wie gehe ich mit Traumata bei meinen Teilnehmenden um?

Die Broschüre ist abrufbar unter www.dbjr.de/fileadmin/user_upload/pdf-dateien/Publikationen/Broschueren/DBJR-AH-jugendverbandsarbeit_mit_jungen_gefluechteten-web.pdf

Redaktion: Heidi Winter / Quelle: Deutscher Bundesjugendring

 


01.03.2016

Entwicklung präventiver Strukturen - Modulreihe

"Der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gefährdungen ist gemeinsames Anliegen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien.
Psychische Auffälligkeiten und Belastungen bei dieser Zielgruppe haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen.
Wie können wir auf solche Belastungen und Auffälligkeiten sensibel reagieren und wie können wir präventiv arbeiten? Der Schutzauftrag und die Prävention zur Vermeidung von Gewalt und Missbrauch sollen in allen Arbeitsbereichen verlässlich umgesetzt werden. Um professionelle und gute fachliche Begleitung zu ermöglichen, ist es bei diesen Themenbereichen wichtig, sich Hilfe, Weiterbildung und Beratung zu holen.

mehr...


10.02.2016

SONDERPROGRAMM ZUR FÖRDERUNG VON DEUTSCH-GRIECHISCHEM JUGENDAUSTAUSCH 2016

Im Haushaltsjahr 2016 stehen im Haushalt des BMFSFJ erstmals Mittel  für ein Deutsch-Griechisches Jugendwerk zur Verfügung, die vor der Errichtung zur Initiierung von deutsch-griechischen Begegnungen zum Aufbau des Jugendaustauschs mit Griechenland im Rahmen eines Sonderprogramms verwendet werden können. Die Sonderregelungen sind in der beigefügten Förderinformation für das Jahr 2016 enthalten. Eine Förderung griechischer Teilnehmenden ist ausschließlich über einen deutschen Träger möglich.

Nähere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie über:

 

Referat 504
Europäische und internationale Jugendpolitik
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Rochusstraße 8-10, 53123 Bonn
Tel:  +49(0)30 18 555 2929
Fax: +49(0)30 18 555 42929

E-Mail: dorothee.jaeckering@bmfsfj.bund.de  Internet: www.bmfsfj.bund.de

 

 Förderinformation.pdf


02.05.2015

Das Jugendamt des Landkreises informiert: "Die Drosos Stiftung"

Die Drosos, ist eine weltanschauliche, religiöse und politisch ungebundene Stiftung mit Hauptsitz in der Schweiz.
Die Mitarbeiter der Stiftung setzen sich dafür ein, dass Menschen in schwierigen Situationen ein Leben in Würde führen können.
Damit dies gelingt, fördert die Stiftung Fähigkeiten des Einzelnen und hilft bei der Schaffung humaner Lebensumstände.

Interesse geweckt? Dann folgen Sie den Links für weitere Informationen!

Leitbild der Stiftung (PDF)

Webseite der Stiftung


11.02.2015

Zugang zum Gesundheitssystem für "EU-Bürger"

Der Paritätische Gesamtverband informiert unter folgendem Link:

Broschüre Gesundheit Unionsbürger

über die Gesetzlich festgelegten Rechte, die ein Unionsbürger beanspruchen kann.Sozialrecht EU Bürger Krankheitsfall Rechte Pflichten Arzt


17.12.2014

Informationen zum §8a und §72a SGB VIII

im Kontext der Umsetzung des § 8a SGB VIII und der Einführung des Bundeskinderschutzgesetzes (BKiSchG) zum 01.01.2012 wurde auch der § 72a SGB VIII geändert und neu gegliedert.      

 

 userfiles/file/PDF%202014/%C3%9Cbersicht%20ieFK%20Stand%2012%2005%202014.pdf

 userfiles/file/PDF%202014/Vorgaben%20und%20Hinweise%20zur%20Umsettzung%20%C2%A7%2072%20a.pdf

 userfiles/file/PDF%202014/Vereinbarung%20%C3%BCber%20Vorlage%20erweitertes%20F%C3%BChrungszeugnis.pdf

 userfiles/file/PDF%202014/Handlungsempfehlung%20SMS%20zu%20%C2%A7%2072a.pdf

 userfiles/file/PDF%202014/Anlage%201%20Vereinbarung.pdf

 userfiles/file/PDF%202014/Anlage%202%20Gef%C3%A4hrdungspotentiale.pdf

 userfiles/file/PDF%202014/Anlage%203%20Handlungsleitfaden.pdf

 userfiles/file/PDF%202014/Anlage%204%20Meldebogen.pdf

mehr...


03.09.2013

Informationen vom Landratsamt

Die GEMA bietet Jugendclubs einen neuen Tarif an: Vorsicht, welche Falle sich dahinter verbirgt, lesen Sie im nachfolgenden Schreiben.
Neue Kostenfalle GEMA.pdf

 


22.01.2013

Informationen zur Berechnung des Elterngeldes

Bundesfamilienministerium informiert über geänderte Berechnungsgrundlagen für das Elterngeld

Junge Eltern und solche, die es werden wollen, können zum neuen Jahr 2013 den neuen und aktualisierten Elterngeldrechner des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nutzen. Ein Schnellrechner ermöglicht es Familien, mit wenigen Klicks und nur einer Handvoll Eingaben eine erste, schnelle Vorschau auf die mögliche Höhe des Elterngeldes zu bekommen. Daneben besteht, wie bisher auch, die Möglichkeit, das Elterngeld individuell und ausführlich zu errechnen.

mehr...


06.08.2012

Zur Information:

Die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) hat folgende Handlungsempfehlungen zum Bundeskinderschutzgesetz – Orientierungsrahmen und erste Hinweise zur Umsetzung – herausgegeben:

„Handlungsempfehlungen BKiSchG“

Positionspapier zur Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe im Freistaat Sachsen

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport, der Sächsische Städte- und gemeindetag und der Sächsische Landkreistag haben ein gemeinsames Positionspapier zur Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe im Freistaat Sachsen verabschiedet.

Details: Positionspapier.pdf


Aktion Jugendschutz Sachsen e. V.

informiert, dass kostenfrei und mit geringem Aufwand jede/r auf der Seite www.jugendschutz-kommunal.de eigene Angebote aus der gesamten Bandbreite des Kinder- und Jugendschutzes schalten kann.


ajs BAROMETER – Informationen zum Jugendschutz

Kontaktdaten: Telefon: (03 51) 48 48 690 Fax: (03 51) 48 43 171 E-Mail: ajs@jugendschutz-sachsen.de Internet: www.jugendschutz-sachsen.de


Einschätzskala zur Erkennung von Kindeswohlgefährdung für die Kita

Durch den in § 8a des SGB VIII konkretisierten Schutzauftrag der öffentlichen Jugendhilfe werden die Aufgaben des Jugendamtes präzisiert und die öffentlichen Träger verpflichtet, in Vereinbarungen mit den Trägern von Diensten und Einrichtungen sicherzustellen, dass deren Fachkräfte den Schutzauftrag ebenfalls innerhalb geregelter Verfahren wahrnehmen.

Das Handbuch zur KiWo-Skala KiTa, die KiWo-Skala KiTa und das Ablaufschema zur KiWo-Skala KiTa stehen auf den Seiten des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg unter www.kvjs.de/index.php?id=582 zum herunterladen bereit.

Redaktion: Ibolya Kovács, Quelle: KVJS, PM der Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen


Jugendschutz aktiv

Neues Internetangebot zum Jugendschutz online.

Das neue Internetportal "Jugendschutz aktiv" des Bundesfamilienministeriums informiert rund um das Thema Jugendschutz und geht damit auf die wichtigsten Fragen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Angestellten im Handel ein.

Die Internetseite www.jugendschutzaktiv.de fasst Antworten auf zentrale jugendschutzrechliche Fragen zusammen. Im Mittelpunkt steht dabei das Jugendschutzgesetz und seine Anwendung in alltäglichen Situationen von Kindern und Jugendlichen, um diese vor Gefahren zu schützen.


Versicherungsschutz im Ehrenamt

Zu diesem Thema können alle Interessierte unter: www.deutscher-buergerpreis.de Erläuterungen zu den wichtigsten Versicherungsarten und nützliche Versicherungstipps nachlesen. Darüber hinaus können Sie die Broschüre: „Sicher engagiert – Versicherungsschutz im Ehrenamt“ herunterladen: http://www.deutscher-buergerpreis.de/fileadmin/user_upload/pdf/FMFUFA_Versicherungsbroschuere_72dpi.pdf


Jugendschutz aktiv

Neues Internetangebot zum Jugendschutz online. Das neue Internetportal "Jugendschutz aktiv" des Bundesfamilienministeriums informiert rund um das Thema Jugendschutz und geht damit auf die wichtigstenFragen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Angestellten im Handel ein.

www.jugendschutzaktiv.de

Bundesfamilienministerin Schröder schaltet Internetportal "Wegweiser Demenz" frei

www.wegweiser-demenz.de

Übersicht über die Seniorenpflegeheime in der Großen Kreisstadt Freital

Die Arbeitsgruppe „Frauen für Freital“ der Lokalen Agenda 21 für Freital, erstellte eine Übersicht mit allen Seniorenpflegeheimen in unserer Stadt, diese steht hier zum Download zur Verfügung: Seniorenpflegeheime.pdf (3,7MB)


Unterrichtsmodul Social Communities – Ein Leben im Verzeichnis

Die Medienkompetenz-Initiative „klicksafe“ macht darauf aufmerksam, dass vielen jungen Usern die Auswirkungen ihrer Online-Aktivität meist nicht klar sind. Unbewusst missbrauchen sie Persönlichkeitsrechte oder entwickeln sich im Netz zu „gläsernen Menschen“ durch die Herausgabe persönlicher Daten. Neben einem grundlegenden Überblick der bekanntesten Social Communities erfahren Pädagogen, wie Netzwerke im Internet aufgebaut sind und welche sich unter Jugendlichen besonderer Beliebtheit erfreuen. Hierzu gibt es kostenlos ein Heft unter www.klicksafe.de Es steht das Modul auch als pdf-Variante zum Download zur Verfügung.


„Jugendschutz konsequent umsetzen“

Unter diesem Titel und mit der Zielgruppe „Beschäftigte im Einzelhandel, Gastronomie und Tankstellengewerbe“ hat das BMFSFJ Informationsmaterial mit Stand Mai 2009 herausgegeben, um die Einhaltung des Jugendschutzes bei der Abgabe jugendschutzrelevanter Produkte sowie bezüglich der Aufenthaltsbestimmungen für Kinder und Jugendliche abzusichern. Die Publikationen können unter www.bmfsfj.de sowie „Publikationen“, „Kinder und Jugend“ bestellt oder heruntergeladen werden.


Pro Jugend e.V. stellt Katalog für Materialien zur Suchtprävention vor

Download: Katalog für Materialien zur Suchtprävention (620kB)


Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V.

Informationen zu Wettbewerben, Terminen, Projekten, Veranstaltungen und Kontakte finden Sie unter: www.ljbw.de


Jugendmedienschutz im Kontext der Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen

Die Ergebnisse einer Untersuchung der Uni Leipzig zur Nutzung des Internets sind unter www.medienkonvergenz-monitoring.de zu finden. Weitere wichtige Informationen rund um das Thema Jugendmedienschutz/Internetnutzung bieten folgende Internetadressen: www.klicksafe.de; www.chatten-ohne-risiko.net; www.internet-abc.de


Neue Jugendvideoproduktionen auf DVD

In der Edition des „Medienprojektes Wuppertal“ sind verschiedene Jugendvideoproduktionen neu erschienen (Ausleihe und Ankauf möglich), z.B. zu den Themen Sexualität, Computerspielen, Sucht und Interkulturelles. Infos unter www.medienprojekt-wuppertal.de


Veranstaltungen der Aktion Jugendschutz Sachsen e.V. (ajs)

Die ajs bietet in allen Fragen des Jugendschutzes Unterstützung an: Der Verein berät Organisationen, Einrichtungen hinsichtlich des gesamten Spektrums des Kinder- und Jugendschutzes, gestaltet gemeinsam mit dem Träger Inhouse-Konzepte, begleitet innovative Projekte vor Ort und führt auch Seminare und Veranstaltungen für Fachkräfte durch. Anfragen, Informationen: ajs@jugendschutz-sachsen.de und www.jugendschutz-sachsen.de


Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe

In dem Internetportal wurde die Stellenbörse ausgebaut und eine neue Rubrik „Förderinformationen“ eingerichtet. Das heißt, Sie finden Förderinformationen für Projekte, Aktionen und Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Stellenbörse sind nun auch Stellengesuche möglich. Infos: www.jugendhilfeportal.de


Drei neue Online-Portale gegen Rechtsextremismus

Mit www.online-beratung-gegen-rechtsextremismus.de, www.komplex-rlp.de und www.menschenrechte.jugendnetz.de sind drei neue Online-Portale gegen Rechtsextremismus an den Start gegangen. Die Internetseiten bieten nicht nur einen Austausch mit Experten zu den Themen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Gewalt. Auch Jugendliche und Eltern, die Aufklärung oder Hilfe vor Ort suchen, können dort kostenlos auf Infomaterial und Kontaktadressen zugreifen


Handbuch „Kinder- und Jugendpolitik, Kinder- und Jugendhilfe in der BRD“

Das überarbeitete Handbuch wurde vom Bundesjugendministerium veröffentlicht und steht unter www.kinder-jugendhilfe.info zu Verfügung.